Herzlich Willkommen . . .

auf der Internetseite Hospiz im Rhein-Erft-Kreis gemeinnützige GmbH

Im Jahr 1999 gründeten die ambulanten Hospizvereine im Rhein-Erft-Kreis diese Gesellschaft mit dem Ziel, ihre ortsverein – übergreifenden Aufgaben zu übertragen.

Sie stellt das verbindende Glied zwischen ambulanten und stationären Hospiz- aktivitäten dar. Mit der Eröffnung des stationären Hospizes Haus Erftaue im Jahre 2006 konnte zudem das hospizlich palliative Angebot für die Menschen unserer Region substantiell ausgeweitet werden.

Ihr obliegen weiterhin wichtige Manage-

mentfunktionen, vor allem in der Koor-

dination der hospizlichen Aktivitäten und in der Öffentlichkeitsarbeit. Eine weitere wesentliche Aufgabe betrifft die konzeptionelle und organisatorische Durchführung des Aus- und Fortbildungsprogramm. Ziel ist es, die fachliche Kompetenz der Ehrenamtlichen auf einem kreisweit, einheitlichen und hohen Qualitäts- und Qualifikationsniveau zu halten.

 


Aktuelles

Presseartikel vom 27.04.2015 Kölner Stadtanzeiger "Hospizvereine leisten häufiger Sterbebegleitung (mehr)

 

 

 

 

Termine

Gedenkfeier im Haus Erftaue am 05. März 2016


Aktuelle Kunstausstellung 

 

Gabriela Pilger

 

Ihr Weg zur Kunst begann vor mehr als 20 Jahren. Nachdem eine Erkrankung die Bewegungsfreiheit der heute 53-Jährigen eingeschränkt hatte, wandte sie sich 1995 dem Malen zu.

Die Bilder, die sie seitdem erschafft, geben ihr die Möglichkeit, Gefühle und Stimmungen auszudrücken, für die ihr oft die Worte fehlen.

Die Begeisterung ihres Umfelds für ihre ersten experimentellen Arbeiten bestärkte sie darin, ihren künstlerischen Weg fortzusetzen. Seitdem bringt sie kontinuierlich auch autodidaktische Weiterbildungen in ihren eigenen Kunststil ein.

Gabriela Pilgers Kunst ist abstrakt, nicht gegenständlich. Sie arbeitet bevorzugt mit Acrylfarben und Mischtechniken. Die Grundstimmung der einzelnen Kunstwerke ist recht unterschiedlich. Die Ausstrahlung reicht von ruhigen Wellen- und Kreisformationen in sanften Farbtönen bis hin zu dynamischen und graphischen Mustern in starken, gelegentlich krassen Farbvariationen.

Trotz dieser Vielfalt ziehen Kompositionen und Ausdruckskraft der gewählten Farben den Betrachter unweigerlich in ihren Bann. Die Deutung und Sichtweise bleibt dagegen seiner eigenen Fantasie überlassen.

Nach einer längeren Ausstellungspause freut Gabriela Pilger sich, ihre neuen Werke nun in der familiären Atmosphäre des Hospizes "Haus Erftaue" vorstellen zu können.

Ihre Bilder, die auch käuflich erworben werden können, sind dort bis Mitte Mai 2016 zu sehen.

    

 

Meilenweit...........

 

ist der Titel einer Ausstellung, die zur Zeit bis zum 10. August 2015 täglich im Hospiz Erftaue in Erftstadt-Frauental zum Betrachten einlädt.

Der Künstlerin Margaretha Arend öffnete sich durch die Ausbildung zur Erzieherin und Musikerin der Weg zum bildnerischen Ausdruck auf Papier und Leinwand. Sie hat im In- und Ausland an Kunstakademien in zahlreichen Workshops die unterschiedlichsten Techniken des Zeichnens und Malens gelernt, die sie frei komponiert.

Sie kombiniert Musik und Malen und hat daraus u.a. Konzepte für Kurse entwickelt. Diese hat sie bei der VHS, in der Rheinischen Musikschule und bei freien Trägern gegeben.

Es geht ihr um spielerisches Erforschen von Formen, Farben, Strukturen, Texturen in der flächigen Komposition. Sie experimentiert mit Drucktechniken, Hilfsmitteln und Papier. Die Herausforderung bleibt Farben, Form und Linie, Material, Fläche und Raum so in Einklang zu bringen, dass trotz unbegrenzter Möglichkeiten jedes Ergebnis lebendig und spannungsreich zugleich in sich ruht.

 

Ihre weltweiten Reise - Eindrücke spielen eine besondere Rolle, wenn das Gegenständliche auf das Wesentliche reduziert wird. Fremdes und Vertrautes, Aufbau und Verfall, Licht und Schatten, Außen und Innen sind Themen, die die Künstlerin zum Ausdruck bringt.

 

Margaretha Arend stellt seit 30 Jahren in Banken, Kirchen, Akademien, Cafés, Arztpraxen und Krankenhäusern aus. Sie lebt und arbeitet seit 6 Jahren in Erftstadt–Liblar, wo Besucher – nach Absprache – in ihrem Atelier herzlich willkommen sind.

 

Die Ausstellung ist bis zum 10. August 2015 täglich im Haus Erftaue, Münchweg 3 in Erftstadt-Frauenthal von 15.00 – 18.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet

 


Wir bieten Sterbe- und Trauerbegleitung für Erwachsene, Kinder und Jugendliche in häuslicher Umgebung und in stationären Einrichtungen.