Herzlich Willkommen . . .

auf der Internetseite Hospiz im Rhein-Erft-Kreis gemeinnützige GmbH

Im Jahr 1999 gründeten die ambulanten Hospizvereine im Rhein-Erft-Kreis diese Gesellschaft mit dem Ziel, ihre ortsverein – übergreifenden Aufgaben zu übertragen.

Sie stellt das verbindende Glied zwischen ambulanten und stationären Hospiz- aktivitäten dar. Mit der Eröffnung des stationären Hospizes Haus Erftaue im Jahre 2006 konnte zudem das hospizlich palliative Angebot für die Menschen unserer Region substantiell ausgeweitet werden.

Ihr obliegen weiterhin wichtige Manage-

mentfunktionen, vor allem in der Koor-

dination der hospizlichen Aktivitäten und in der Öffentlichkeitsarbeit. Eine weitere wesentliche Aufgabe betrifft die konzeptionelle und organisatorische Durchführung des Aus- und Fortbildungsprogramm. Ziel ist es, die fachliche Kompetenz der Ehrenamtlichen auf einem kreisweit, einheitlichen und hohen Qualitäts- und Qualifikationsniveau zu halten.

 


Aktuelles

10-jähriges Jubiläum von Haus Erftaue war ein voller Erfolg (mehr)

 

 

 

 

Termine

Die nächste Gedenkfeier von Haus Erftaue findet am 14.10.2017 statt


Aktuelle Kunstausstellung 

"Stille Bilder"

 

So lautet der Titel der Ausstellung, die zurzeit bis Mitte Januar 2018 täglich im Hospiz Haus Erftaue in Erftstadt-Frauenthal zum Betrachten einlädt.

Als Mitglied des Künstlerkreises der Lehrer des Rhein-Erft-Kreises und im Kunstverein Frechen erreichte sie viele Betrachter. Ihre Arbeitsweise wird der freien und experimentellen Malerei zugeordnet. Malerei, Fotografie und Objekte gehören zu ihren Ausdrucksformen. In der Ausstellung im Hospiz Haus Erftaue werden ausschließlich Fotografien gezeigt. Neben Abbildungen von Momentaufnahmen werden selbst gefertigte Installationen ausgestellt.

 

Die Ausstellung ist bis Mitte Januar 2018 täglich im Haus Erftaue, Münchweg 3 in Erftstadt-Frauenthal von 15.00 – 18.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

 


Wir bieten Sterbe- und Trauerbegleitung für Erwachsene, Kinder und Jugendliche in häuslicher Umgebung und in stationären Einrichtungen.